Praxis für Physiotherapie, medizinische Massage
und Lymphdrainage – Sigrun Tiederle

Wirbelsäulentherapie

Tiederle Nach Dorn treten Gelenkschmerzen, auch der Rückenwirbelgelenke, immer dann auf, wenn im Inneren des Gelenkes ein zu großer Spalt entsteht. Indem das entsprechende Gelenk abgewinkelt und unter Druck in die Normalstellung zurückbewegt wird, kann der Gelenksspalt wieder normalisiert und der vom Gelenk ausgehende Schmerz gelöst werden. In Kombination mit der Breuß-Massage entfaltet die Wirbelsäulentherapie nach Dorn ihre volle Wirkung.
Die Dorn-Therapie ist eine äußerst sanfte Wirbel - und Gelenktherapie. "Herausgerutschte" Wirbel werden mit einem Daumendruck eingerichtet, wobei die Muskeln in Bewegung sein müssen. Begonnen wird die Behandlung mit der Korrektur der Beinlängendifferenz. Es folgt die Reposition des meist verkanteten Kreuzbeins. Dann können von unten nach oben alle Wirbel in ihre natürliche Position geschoben werden. Die Therapiemethode basiert auf der Tatsache, dass sich einzelne oder mehrere Wirbelkörper durch einseitige Belastung oder unnatürliche Körperhaltung verschieben können. Dadurch wird die Öffnung zwischen den Wirbeln so verengt, dass die daraus austretenden Spinalnerven eingeklemmt werden, was starke Schmerzen verursacht. Mit Hilfe der sofort wirksamen Dorn-Methode bleibt dem Patienten die Einnahme von Schmerzmitteln oft erspart. Die Dorn-Massage kann allerdings auch am gesunden Menschen angewandt werden und auf diese Weise tiefes Wohlbefinden hervorrufen. Die Breuß-Massage ist eine feine energetische Rückenmassage, die seelische und körperliche Verspannungen löst. Die Wirbelsäule wird gedehnt und gestreckt. Sie können die Wirbelsäulentherapie nach Dorn-Breuß von ihrem Therapeuten empfangen oder in meinen Kursen selbst erlernen.